In seiner jüngsten Sitzung nominierte der Bezirksvorstand der Jungen Union Osthessen Andreas Börner (Rotenburg a. d. Fulda) erneut als Kandidaten für den stellvertretenden Landesvorsitz der Jungen Union Hessen. „Andreas Börner ist bereits seit sechs Jahren im JU-Landesvorstand und gilt dort als Aktivposten, wie unsere einstimmige Nominierung unterstreicht“, so der Bezirksvorsitzende Julian Vogt (Fulda).

Der Rotenburger wurde 2013 erstmals als Referent für Schule und Bildung in den Landesvorstand gewählt. Vor zwei Jahren folgte schließlich die Wahl zum stellvertretenden JU-Landesvorsitzenden, sodass der Bezirksverband Osthessen (Fulda, Hersfeld-Rotenburg, Vogelsberg) seit langen Jahren wieder einen Vertreter im geschäftsführenden Landesvorstand stellt. „Damit gilt Andreas Börner als eines der dienstältesten Vorstandsmitglieder und bringt zudem viel Erfahrung durch seinen vormaligen Referentenposten mit“, hebt die Vogelsberger JU-Kreisvorsitzende Jennifer Gießler hervor. Zudem kenne Börner auch die lokale Perspektive auf die Landespolitik als Mitglied der Stadtverordnetenversammlung in Rotenburg sowie im Hersfeld-Rotenburger Kreistag.

Die Wahl des JU-Landesvorstandes findet am Pfingstsamstag, den 8. Juni, in Hünfeld bei dem Landestag der Jungen Union Hessen statt. Der Bezirksverband Osthessen hatte bereits 2012 sowie 2016 in Rotenburg den Landesdelegiertentag des Unionsnachwuchses ausgerichtet, wo jedes Mal rund 400 Delegierte und Gäste aus ganz Hessen empfangen wurden.

« Meet & Eat